Macht auf das 6. Adventtürchen und lasst den Nikolo herein! Hier gibt’s ein fantastisches Glühweingelee zum Probieren.

pic groß

Ich darf heute das 6. Türchen bei des Österreichischen Foodblogger Adventkalender öffnen. Und heute ist auch mein Namenstag. Umso mehr freut es mich, dass ich diesen Tag zugeordnet wurde.

Nachdem es aktuell ziemlich süß ist, dachte ich mir ich mache etwas „Süßes“, das man auch pikant verwenden kann. Ihr grübelt jetzt sicher.

Ich dachte an etwas wie Glühweingelee zu sternförmigen Käse, dazu Sesam-Blätterteig. Eine himmlische Kombination. Und unser Nikolo bringt noch ein paar Nüsse mit. Die passen nämlich ganz hervorragend dazu.

10

17

Ich will euch nun nicht länger auf die Folter spannen. Hier ist mein Glühweingelee-Rezept:

Zutaten:

1 Flasche Rotwein (zB ein Blauer Burgunder; lässt sich natürlich auch mit Weißwein ganz gut zubereiten, die Farbe ist dann halt nicht so schön)
300g 2:1 Gelierzucker (zB von Wiener Zucker)
1 Packung Glühweingewürz (das Rezept für die selbstgemachte Glühweinmischung findet ihr etwas weiter unten – es ist ein wunderbares Mitbringsel zur Weihnachtszeit. Und es schmeckt auch viel viel besser als die fertigen Gewürzmischungen)

Rotwein mit dem Glühweingewürz (das gebt ihr am besten in ein Einweg-Teesackerl) aufkochen. Etwas umrühren, sodass sich die Gewürze gut verteilen können und bis sich der Zucker aufgelöst hat. Den Glühwein lasst ihr dann noch 10 Minuten mit den Gewürzen ziehen. Gewürze entfernen und mit dem Gelierzucker aufkochen. Am besten die Flüssigkeit ca. 2-3 Minuten kochen lassen. Dann erfolgt die Gelierprobe. Einen Esslöffel des Glühweins auf einen kalten Teller geben und abwarten was passiert. Wird die Flüssigkeit fest – perfekt! Wenn es noch nicht soweit ist noch etwas weiterkochen bzw. etwas Gelierzucker beimengen. Das Gelee sollte aber an und für sich nicht ganz stichfest werden, sondern eine leichte flüssige Note beibehalten.

Nun in sterile Schraubgläser abfüllen und kopfüber kaltwerden lassen. Ich bewahre die abgefüllten Gläser im Kühlschrank auf.

Das Glühweingelee passt wunderbar zu Pikanten. Ich habe hierfür Emmentaler und Brie sternförmig ausgestochen. Schaut doch nett aus, oder?

Dazu gibt’s Sesam-Blätterteig-Cracker. Einfach Blätterteig mit Keksausstecher in der gewünschten Form ausstechen und mit etwas Milch bestreichen. Etwas Sesam darüber streuen und im Backrohr bei ca. 190°C Ober- und Unterhitze 20 Minuten backen.

Das Glühweingelee kann natürlich auch zu Süßem verwendet werden. Was mir hier so einfällt: Vanille-Pudding. Mohnnudeln. Als Brotaufstrich. …

16

14

13

15

12

11

 

4

Das selbstgemachte Glühweingewürz. Das brauchst du:

60g Kandiszucker
3 Zimtstangen
3 EL getrocknete Orangensachale
2 EL Nelken
3 Sternanis

Das Gewürz reicht für 1 Flasche Rot- oder Weißwein. Natürlich geht’s auch ohne Alkohol. Für den Kinderpunsch würde ich  einen Liter Kirschsaft nehmen.
Einfach die Gewürzmischung in einen Einweg-Teebeutel geben und solange aufkochen lassen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Natürlich warm genießen.

9

6

 

5

3

Liebe Foodblogger und Freunde des „Leckeren“,

ich wünsch euch noch eine tolle Adventzeit. Schaut doch wieder mal rein ins Wonderland,

Eure Nicole

2

1

Advertisements

4 Gedanken zu “Macht auf das 6. Adventtürchen und lasst den Nikolo herein! Hier gibt’s ein fantastisches Glühweingelee zum Probieren.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s