Drinks in the hot summer city No. 4. Eistee-Popsicles. MAKAvA(r) – makaber ist hier gar nichts.

Gelati, Gelati. Und zwar selbstgemacht. Es dauert nur 5 Minuten. Versprochen!

Popsicles sind grad super trendy und Selbstgemachte sowieso. Warum nicht ein bisschen experimentieren?

Meine Version ist mit dem leckeren Eistee von MAKAvA mit anregendem Mate Tee. Produziert wird dieser übrigens in Kärnten mit dem Quellwasser der Millstätter Alpen.

makava_eis6_DSC_0053

Zutaten für 4 Popsicles:
200g Mascarpone
150g griechisches Joghurt
2 EL Honig
geriebene Schale von einer Bio-Zitrone
1 Flasche MAKAvA-Eistee

Außerdem: 4 Plastik-Becher, 4 Holzstiele

Becher jeweils ca. 5-7mm hoch mit MAKAvA-Eistee füllen und in den TK-Schrank geben. Mascarpone, Joghurt, Honig und geriebene Zitronenschale gut vermengen und in den Kühlschrank stellen.
Solltet ihr es etwas süßer mögen, dann einfach mehr Honig dazugeben.

Nach einer Stunde füllt ihr die Becherchen gleichmäßig die Mascarpone-Masse hinzu und steckt mittig das Holzstäbchen rein. Und erneut ab damit in das Tiefkühlfach.

Nach einer weiteren Stunde kommt oben noch ein kleiner Schuss MAKAvA-Eistee dazu. Noch 2 Stunden gefrieren lassen und schon könnt ihr diesen erfrischenden Eislutscher genießen.

makava_eis7_DSC_0049

makava_eis5_DSC_0061

makava_eis4_DSC_0063

makava_eis9_DSC_0042

makava_eis3_DSC_0067

Ich hoffe, ihr freut euch auch wieder auf besseres Wetter damit die Eistee-Popsicles noch besser schmecken.

Alles Liebe,

eure Nicole

makava_eis2_DSC_0099

makava_eis1_DSC_0119

PS: Das blaue Tellerchen ist übrigens von Rice.

 

 

makava_logo rice_logo

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s